Schriftgröße ändern: normal groß größer
 
 

1. Mannschaft Saison 2020/2021

Trainer: Faruk Kremic     

 

Betreuer: Raimund Schnur & Oskar Schmitz

 

Mannschaftverantwortlicher: Thomas Recktenwald

Faruk

 

Spielplan SG MU I auf Fupa:  

https://www.fupa.net/club/fc-marpingen/team/m1/matches

 

Spiele und Tabelle: Verbandsliga Nord/Ost:

 

http://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/verbandsliga-nord-ost-saarland-verbandsliga-herren-saison2021-saarland/-/staffel/02BL081ING00000LVS5489B4VU9LNH6M-G#!/


 

Vorschau: Am kommenden Samstag, den 01.10.2020, gastiert die Truppe von Trainer Faruk Kremic beim Aufsteiger SG Schiffweiler Landsweiler. Anstoß ist um 15:00 Uhr (auf dem Rasenplatz?) in Schiffweiler.

 

5. Spieltag - 03.10.2020

SG Marpingen- Urexweiler – VfB Theley  1:0 (0:0)

Knapper Derbysieg! Am vergangenen Samstag, den 03.10.2020, empfing unsere SG Marpingen- Urexweiler am 5.Spieltag der Verbandsliga Nord- Ost die Gäste des VfB Theley zum Lokal- Derby im Marpinger Alstalstadion.

Das Ziel für dieses Spiel war mit dem Verteidigen der Tabellenspitze klar definiert und ebenso klar begannen wir auch dieses Derby. Besonders in der Anfangsphase konnten wir uns viele nennenswerte, brandgefährliche Torchancen herausarbeiten, die jedoch nicht den erhofften Torerfolg mit sich brachten. So wurde das Spiel  etwas ruhiger und es entwickelte sich zu einer ersten Halbzeit, in der man sich mit dem gut stehenden Gegner vom Schaumberg auf Augenhöhe bewegte.  Beide Teams hatten ihre Möglichkeiten, die jedoch nicht mehr so zwingend und eindeutig waren.

Besonders unsere SG Marpingen- Urexweiler kam nach der Halbzeit hochmotiviert aus der Kabine und schaltete sofort zwei Gänge hoch. Man störte die Theleyer früh und übte auch offensiv enormen Druck aus. In der 51. Spielminute erzielte dann Sören Recktenwald mit einem platzierten Fernschuss der verdiente Führungstreffer für unsere SG traf. Nun war man gut im Spiel und wollte direkt nachlegen, was man durch die engagierte Spielweise ausdrückte. Erneut konnten wir uns einige Torchancen kreieren, die jedoch wie in Hälfte eins nicht zum Torerfolg führten. In der Folge gestaltete sich das Spiel wieder etwas ausgeglichener und die Gäste des VfB Theley hatten wieder etwas mehr vom Spiel und kamen so auch noch zu der ein oder anderen Chance, welche aber alle von unserer gut stehenden Defensive sowie unserem Torhüter vereitelt werden konnten. Daher konnten wir am Schluss einen wichtigen 1:0- Derby- Sieg gegen Theley bejubeln.

Tore: 1:0 Sören Recktenwald (51.)

Es spielten: Marco Klein- Simon Reis, Johannes Alt, Lukas Spengler, Björn Recktenwald, Maximilian Recktenwald, Simon Müller (89. Florian Theobald), Yannick Schnur, Tobias Straß, Jonah Klos, Sören Recktenwald

 

 

4. Spieltag - 27.09.2020

SV Rohrbach- SG Marpingen- Urexweiler – 2:6

 Bei den letzten beiden Spielen, die man jeweils für sich entscheiden konnte, wurde ordentlich Selbstbewusstsein getankt. So fuhr unsere SG Marpingen- Urexweiler mit breiter Brust zum Auswärtsspiel beim SV Rohrbach am 4.Spieltag der Verbandsliga Nord- Ost.

Bereits in der Anfangsviertelstunde, in der man sich ungefähr auf Augenhöhe begegnete, zeichnete sich ab, dass es ein offensives Spiel werden würde, da beide Mannschaften immer den direkten Weg zum Tor suchten. Unsere SG konnte sich die besseren, zwingenden Möglichkeiten herausspielen und erhöhte sodann den Druck auf die Hausherren. Sören Recktenwald gelang dann in der 16. Spielminute ein wunderschönes Freistoßtor aus knapp 20 Metern, welches das 0:1 für unsere SG Marpingen- Urexweiler besiegelte. Dieser Treffer gab unserer Elf Auftrieb und so konnten wir bereits drei Minuten später, in der 19. Minute, durch Simon Reis auf 0:2 erhöhen. Anschließend gaben wir das Spiel etwas aus der Hand, was die Gastgeber aus Rohrbach stets auszunutzen wussten und daher in der 21. Spielminute durch Christian David den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielten und in der 29. Minute durch Sven Pfeifer sogar den Ausgleichstreffer zum 2:2 schossen. Nun war unsere Mannschaft wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen und kämpfte sich ins Spiel zurück, war wieder aggressiver in den Zweikämpfen und hochkonzentriert im Spielaufbau und in den Abschlüssen. Björn Recktenwald war es dann, dem in der 32. Spielminute der erneute Führungstreffer zum 2:3 gelang, was gleichzeitig auch den Halbzeitstand darstellte.

Nach der Halbzeitpause kam man noch konzentrierter und fokussierter aus der Kabine und zeigte bereits direkt zu Beginn der zweiten 45 Minuten seinen Anspruch, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. So traf Simon Reis in Spielminute 48 erneut und erhöhte auf 2:4. Das ungemütliche Wetter mit leichtem Regen in Rohrbach passte so gar nicht zur engagierten Spielweise unserer SG Marpingen- Urexweiler. Dieses Tor direkt nach der Halbzeit verlieh unserer Mannschaft Flügel und man kombinierte sich weiter sehenswert nach vorne, was in der 51. Spielminute in das hochverdiente 2:5 durch Maximilian Recktenwald mündete. Die Kremic- Truppe hatte das Spiel zu jedem Zeitpunkt unter Kontrolle und Björn Recktenwald konnte in der 87. Spielminute sogar noch auf 2:6 erhöhen und besiegelte damit den Spielentstand.

Erneut konnten wir hochverdient drei wichtige Zähler einfahren und damit folgerichtig die Tabellenführung in der Verbandsliga Nord- Ost verteidigen.

Tore: 0:1 Sören Recktenwald (16.), 0:2 Simon Reis (19.), 1:2 Christian David (21.), 2:2 Sven Pfeifer (29.), 2:3 Björn Recktenwald (32.), 2:4 Simon Reis (48.), 2:5 Maximilian Recktenwald (51.), 2:6 Björn Recktenwald (87.)

Es spielten: Maximilian Ziegler- Simon Reis (80. Florian Theobald), Nico Kiefer, Luca Schummer (83. Sebastian Dewes), Johannes Alt, Lukas Spengler, Björn Recktenwald, Maximilian Recktenwald (83. Jonas Schirra), Yannick Schnur, Jonah Klos, Sören Recktenwald

 

 

  

3. Spieltag

SV Habach  -  SG Marpingen/Urexweiler 1  0:3 (0:0)

Gelungener Auftritt in Habach !

Mit einer starken Vorstellung im Eppelborner Ortsteil entführte unsere Elf verdient 3 Punkte aus dem Waldstadion. In einem "typischen Habach-Spiel" hatte die SG MU von Beginn an mehr vom Spiel. Habach operierte ausschließlich mit langen Schlägen aus der Abwehr heraus, die aber allesamt Beute unserer aufmerksamen Deckung um Kapitän Schnur und Abwehrroutinier Kiefer wurden. Es gab, wie eigentlich jedes Jahr in der Habach, viele Zweikämpfe, Fouls und Nickligkeiten, die jedoch vom Schiedsrichter nicht als verwarnungswürdig angesehen wurden. Aber die SG MU ließ sich davon nicht beirren und forcierte Mitte der ersten Hälfte das Tempo. Man hatte ein deutliches Chancenplus, auch weil Habach keine hatte. Exemplarisch seien hier nur die beiden Reis-Chancen, sowie der Fernschuss von Sören Recktenwald erwähnt, die leider allesamt das Ziel verfehlten. So wechselte man mit einem 0:0 die Seiten. In Halbzeit 2 musste uns dann ein "kapitaler Bock" der gegnerischen Deckung auf die Siegerstraße bringen. Der ansonsten starke Heimkeeper und sein Abwehrchef vertändelten die Kugel, Simon Reis "spritzte" dazwischen, legte quer und Torjäger Björn Recktenwald hatte keine Mühe zum 1:0 einzuschieben. Auch in der Folge dominierte man die Partie und versuchte immer wieder über die starken Außenspieler Schummer und Spengler in das gefährliche Drittel zu kommen. Habach fand eigentlich kaum noch statt und hatte Mühe dem MU-Tempo zu folgen. Es dauerte dann allerdings bis zur 72. Minute ehe Sören Recktenwald nach einem Eckball von Cousin Max die 2:0 -Vorentscheidung erzielen konnte. Hier war Sören einfach den berühmten Schritt schneller, als der Habacher Verteidiger. Die letzte Viertelstunde spielte unsere SG MU dann clever von der Uhr und legte sogar noch einmal nach. Björn Recktenwald setzte Simon Reis mit einem sogenannten "tödlichen" Pass in Szene , der fackelte nicht lange und jagte den Ball aus halblinker Position zum 3:0 -Endstand in die Maschen. Aus einer starken Truppe sind an diesem Samstag vor allem unsere 3 Youngster (Reis, Klos und Alt) hervorzuheben, die den Übergang von der Jugend in den Aktivenbereich bislang hervorragend gemeistert haben und in einer homogenen Mannschaft eine sehr gute Rolle spielen. Weiter so!

Es spielten: Max Ziegler, Nico Kiefer, Lukas Spengler, Yannick Schnur (C), Johannes Alt, Luca Schummer (75.min Florian Theobald), Jonah Klos,  Max Recktenwald (75.min Simon Müller), Sören Recktenwald, Simon Reis, Björn Recktenwald.

Tore: 0:1(55.) Recktenwald Björn, 0:2 (72.) Recktenwald Sören, 0:3 (89.) Reis Simon.

Ausblick: Am 4. Spieltag hat unsere SG erneut ein Auswärtsspiel. Unsere Reise führt uns am kommenden Sonntag, 27.9.20 nach Rohrbach zum dortigen SV. Anstoß zu dieser Partie ist um 15.00 Uhr.

 

 

2.Spieltag

Aktive 1. Mannschaft Verbandsliga Nord- Ost

SG Marpingen- Urexweiler - FC Freisen- 7:0

Nachdem das Auftaktspiel in die neue Spielzeit der Verbandsliga Nord- Ost am vergangenen Sonntag in Urexweiler, welches nur mit einem mageren 1:1 Unentschieden gegen die Aufsteiger aus Blieskastel- Lautzkirchen endete, eher ernüchternd und enttäuschend wirkte, konnte die Kremic- Truppe an diesem Sonntag die knapp 250 Zuschauer im Marpinger Alstalstadion mehr als überzeugen. Im Lokal- Derby gegen den FC Freisen war man von Beginn an besser im Spiel und hochkonzentriert in den Zweikämpfen. Bereits nach drei Minuten war es Simon Reis, der zum 1:0 für unsere SG Marpingen- Urexweiler traf. Björn Recktenwald konnte bereits nach knapp sieben Minuten nachlegen und schoss das 2:0. Auch danach ließ man keineswegs locker, sondern setzte nach. Unsere 1.Mannschaft überzeugte die zahlreichen Zuschauer mit kreativen Ideen in der Offensive, einer soliden Defensivleistung, einer sehr starken Zweikampfleistung sowie einem gewaltigen Teamgeist. So konnte man noch einen Gang hochschalten und legte in der 23. Spielminute mit dem 3:0 durch Maximilian Recktenwald nach, bevor Sören Recktenwald zwei Minuten später den 4:0- Halbzeitstand besiegeln konnte. Zu Beginn der zweiten 45 Minuten flachte das Spiel etwas ab, wobei unsere SG trotzdem zu jedem Zeitpunkt das Spiel souverän kontrollierte. In der 74. und 76. Spielminute traf Björn Recktenwald dann erneut zum 5:0 und 6:0 und schnürte damit einen Dreierpack. In Spielminute 88 setzte dann Florian Theobald mit seinem Tor zum 7:0 den Schlusspunkt. Insgesamt ein bärenstarker Auftritt unserer SG Marpingen- Urexweiler, der für die kommenden Wochen und Spiele durchaus hoffen lässt. Ein souveräner Sieg, der auch in seiner Höhe hochverdient war.

Tore: 1:0 Simon Reis (3.), 2:0 Björn Recktenwald (7.), 3:0 Maximilian Recktenwald (23.), 4:0 Sören Recktenwald (25.), 5:0 Björn Recktenwald (74.), 6:0 Björn Recktenwald (76.), 7:0 Florian Theobald (88.)

Es spielten: Maximilian Ziegler- Simon Reis, Luca Schummer (75. Nico Kiefer), Johannes Alt, Lukas Spengler, Björn Recktenwald, Maximilian Recktenwald, Jannis Maas (60. Florian Theobald), Yannick Schnur, Jonah Klos, Sören Recktenwald (75. Simon Müller)

Vorschau: Am kommenden Samstag, den 19.09.2020, gastiert die Truppe von Trainer Faruk Kremic dann um 16:30 Uhr beim SV Habach.

 

 

 

1. Spieltag - 06.09.2020

SG Marpingen urexweiler – SC Blieskastel Lautzkirchen     1:1

 

Das erfreuliche am ersten Spieltag nach sechsmonatiger Pandemieunterbrechung war, dass mit Jonah Klos, Johannes Alt und Simon Reis gleich drei Akteure unserer A-Jugend Meistermannschaft beim Übergang in den Aktivenbereich  direkt den Sprung  in die Startelf der Auftaktpartie der Saison 20/21 schafften. Ansonsten bot das Team dann aber den zahlreichen Zuschauern leider über 90 Minuten nur Magerkost. So kam man über eine Punkteteilung gegen den Aufsteiger nicht hinaus. Es war noch viel Sand im Getriebe und es muss eine deutliche Leistungssteigerung erfolgen um dem gesteckten Saisonziel („unter die ersten fünf“) gerecht zu werden.

 

Tore: 0:1 Peter Pusse (38.), 1:1  Simon Reis (42.)

 

Es spielten: Maximilan Ziegler – Luca Schummer (70. Jannis Maas), Jonah Klos, Lukas Spengler, Tobias Straß, Yannick Schnur, Johannes Alt, Simon Reis, Florian Theobald (65. Sören Recktenwald), Maximilian Recktenwald, Björn Recktenwald

 


Saison 2019 /2020                                                            

 

Trainer: Faruk Kremic

Spiele und Tabelle: Verbandsliga Nord/Ost

http://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/verbandsliga-nord-ost-saarland-verbandsliga-herren-saison1920-saarland/-/staffel/027III62P000000NVS5489B3VS3GHJJU-G#!/


 

 

pandemiebedingter Saisonabbruch

 

18. Spieltag - 01.03.2020

SG Marpingen Urexweiler – SV Habach  1:2 (1:1)

 

Bittere Heimniederlage! Nach dem Auftaktsieg in der Nacholpartie in Rohrbach wollte die Kremic Truppe im Heimspiel gegen den Tabellendreizehnten aus Habach den nächsten Dreier einfahren. Man erwischte auch einen gelungen Start und bereits nach fünf Minuten gab es einen Handelfmeter für die Hausherren. Maximilan Kohler verwandelte vom Punkt sicher zur 1:0 Führung. Dies war dann aber das einzige positive über das an diesem Tag zu berichten war. Die SG MU zeigte insgesamt eine ganz schwache Vorstellung. Mit einem Fernschuss konnten die Gäste nach einer Viertelstunde ausgleichen. Hierbei blieb es bis zum Pausenpfiff.  Auch in Hälfte zwei änderte sich zur Enttäuschung des SG Anhanges nichts am Auftritt der Heimmannschaft. Nach einem langen Ball steuerte Habachs Elias Woll allein auf SG Schlussmann Maximilan Ziegler zu und ließ diesem mit platzierten Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance.  Die  Entscheidung war somit bereits nach 50 Minuten gefallen. Kein Aufbäumen der Hausherren! Auf dem Platz war keine Mannschaft erkennbar. Den Akteuren ging gegen Ende der Partie nach Ansicht der Zuschauer dann auch noch die Puste aus. Mit der Niederlage ist man auf den vierten Platz zurückgefallen. Mit der am Sonntag gezeigten Leistung wird dieser aber nicht zu halten sein.

 

Tore: 1:0 Maximilian Kohler (5. HE), 1:1 Nico Büch (15.), 1:2 Elias Woll (51.)

 

Es spielten: Maximilian Ziegler – Lukas Spengler (83. Nico Kiefer), Florian Theobald, Jannis Maas (64. Jonah Klos), Yannick Schnur, Simon Müller  (28. Yannick Wendels), Lukas Barrois, Jonas Bohnenberger, Sören Recktenwald, Maximilian Kohler, Maximilian Recktenwald – Niklas Günther

 

 

 

17. Spieltag - 22.02.2020

SV Rohrbach – SG Marpingen Urexweiler   0:3 (0:2)

 

Sieg im Nachholspiel! Nach der Winterpause stand an Fastnacht- Samstag die Nachholpartie des  17. Spieltages beim SV Rohrbach auf dem Programm. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung mit einer Vielzahl von angeschlagenen Spielern schickte  Trainer Faruk Kremic einen neuen Defensivverbund ins Rennen. Den Mittelblock bildeten Yannick Schnur, Florian Theobald und Jannis Maas. Die Fünferkette komplettierten die außen Lukas Spengler (links) und Maximilian Recktenwald (rechts). Auf der Doppelsechs spielten Neuzugang Jonas Bohnenberger und Lukas Barrois, der nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung stand.    Für die Offensivabteilung waren  Maximilian Kohler sowie Björn und Sören Recktenwald eingeteilt. Die Gäste hatten auf dem holprigen Hartplatz die Partie von Beginn an im Griff. Die Defensive ließ gegen offensiv harmlose Hausherren nichts anbrennen. Nach einer Viertelstunde ging man dann in Führung. Sören Recktenwald schickte den stark aufspielenden Maximilian Kohler auf die Reise, der mit einem gekonnten Heber über den herausgeeilten Torwart der Hausherren vollendete. Das 2:0 war dann auch eine Kombination von Sören und Max, diese mal nur umgekehrt in der Vollendung. Nach schöner Kombination legte Maximilian Kohler frei vor dem Tor für Sören auf der zur beruhigenden zwei Tore Pausenführung erhöhte. Im zweiten Spielabschnitt wurde die Führung verwaltet. Kurz vor Ende der Partie nochmals ein starker Auftritt von Maximilan Kohler, der nur durch grobes Foulspiel unterbunden wurde . Schiedsrichter Lukas Rohn hatte keine Wahl und zeigte Rohrbachs Spielführer Andreas Schwarz die rote Karte. Den fälligen Freistoß nagelte Maximilian Recktenwald aus spitzem Winkel zum 3:0 Endstand in die Maschen.

 

Tore: 0:1 Maximilian Kohler (14.), 0:2 Sören Recktenwald (28.), 0:3 Maximilian Recktenwald (88.)

 

Es spielten: Marco Klein – Lukas Spengler, Florian Theobald, Jannis Maas, Yannick Schnur, Maximilian Recktenwald, Lukas Barrois, Jonas Bohnenberger, Sören Recktenwald (73. Yannick Wendels), Maximilian Kohler (87. Simon Müller), Björn Recktenwald (83. Nico Kiefer)

 

 

 

 

SV Hellas Bildstock - SG Marpingen Urexweiler  0:4 (0:1)

 

Sieg beim Tabellendritten! Nach den drei Niederlagen (BaWeWo, BliBo und Lebach Landsweiler) in der laufenden Saison  gegen die Mannschaften aus der Spitzengruppe der Verbandsliga Nord/Ost konnte die Kremic Elf nun in Bildstock (beim bisherigen Tabellendritten) einen Sieg einfahren. In der ersten Viertelstunde kamen zunächst die Gastgebner über die linke Angriffsseite zu zwei Großchancen. Nach 10 Minuten scheiterte Bildstock Arpad Singh aus kurzer Distanz an dem Superreflex von SG Schlussmann Marco Klein. Keine fünf Minuten später drosch der gleiche Spieler den zweiten Hochkaräter über die Querlatte. Ab diesem Zeitpunkt bekam die Kremic Elf die Partie dann aber in den Griff und konnte in der 35. Spielminute in Führung gehen. Maximilian Recktenwald setzte sich über die linke Angriffsseite durch, tanzte am Eck des Sechzehner auch noch den herausgeeilten Bildstocker Schlussman aus und bediente Torjäger Björn Recktenwald im Zentrum. Dieser setzte sich gegen seine zwei Bewacher durch und schob im Fallen ins verwaiste Tor ein. Mit der knappen Gästeführung ging es dann zum Pausentee. Im zweiten Spielabschnitt sorgte man dann in nicht mal fünf Minuten für die Entscheidung. Der SV Hellas Bildstock spielte nun wegen des Rückstandes offensiver. Die SG Defensive stand jedoch gut geordnet und ließ im gesamten zweiten Speilabschnitt nichts mehr zu. Wie ein schnelles Umschaltspiel funktionieren kann, zeigte die Kremic Elf dem SG MU Anhang dann insbesondere zwischen der 59. und 63. Minute. Björn mit seinem zweiten Treffer sowie Maximilian und Sören Recktenwald vollendeten die Gegenstöße  in weniger als fünf Minuten zu drei weiteren Treffern. Damit war natürlich die Partie entschieden. Bei den Gastgebern gingen dann die Köpfe nach unten. Die SG MU brachte den deutlichen Vorsprung sicher über die Zeit und ließ noch die eine oder andere Konterchance liegen.

 

Tore: 0:1 Björn Recktenwald (35.), 0:2 Björn Recktenwald (59.), 0:3 Maximilian Recktenwald (61.), 0:4 Sören Recktenwald (63.)

 

Es spielten: Marco Klein – Florian Theobald, Tobias Straß, Yannick Schnur (79. Nico Kiefer), Luca Schummer, Lukas Speengler , Christoph Rauber,  Sören Recktenwald (75. Jannis Maas), Maximilian Recktenwald (81. Matthias Mechenbier), Maximilian Kohler, Björn Recktenwald

 

 

SG Marpingen Urexweiler – FC Freisen  2:1 (1:1)

 

Wie im Hinspiel- Siegtreffer in der Nachspielzeit. Gegenüber der Startformation zur Vorwoche rückten Sören Recktenwald und der A Jugendspieler Simon Reis in die Anfangself des Rückrundenauftaktes mit dem Lokalderby gegen den FC Freisen. Zudem vertrat Maximilian Ziegler den angeschlagenen Stammkeeper Marco Klein im SG Tor. Zunächst gingen die Gäste in Führung. Der in der laufenden Saison verpflichtete Vertragsspieler Patric Klos hämmerte nach einer Viertelstunde einen Freistoß aus knapp 30 Metern Distanz an die Querlatte. Der Abpraller fiel Freisens Torjäger Sebastian Schaad vor die Füße und dessen abgefälschter Abschluss trudelte unhaltbar ins lange Eck. Doch bereits fünf Minuten später konnte die SG MU mit einem ähnlichen Treffer zurückschlagen. Dieses mal zirkelte auf der anderen Seite Björn Recktenwald einen Freistoß aus rund 18 Metern ans Lattenkreuz. Bei diesem Abpraller ließ dann Florian Theobald Mitspieler Christof Rauber den Vortritt und dieser versenkte die Kugel mit seinem ersten Saisontreffer im rechten Torwinkel.  Die SG MU bestimmte ab diesem Zeitpunkt das Spielgeschehen, konnte aus dem mehr an Ballbesitz aber im ersten Durchgang kein Kapital schlagen. Gleich mit dem Beginn der zweiten Halbzeit kam die Heimelf zu einer Doppelchance. Als diese jedoch leichtsinnig vergeben wurden unkten die Zuschauer bereits die alte Fußballweisheit, dass dies sich noch rächen könnte. Dies war dann auch bis zum Ende der regulären Spielzeit tatsächlich der Fall, weil man auch im weiteren Spielverlauf die erarbeiteten Chancen nicht verwertete. Doch genau wie im Hinspiel schlug dann in der Nachspielzeit erneut Sören Recktenwald zu. Einen Freistoß von Björn konnte der Gästekeeper nur nach vorne abklatschen lassen. Sören war wieder zur Stelle und drückte die Kugel in der 94. Minute über die Torlinie. Mit dieser Aktion pfiff Schiedsrichter David Uhl auch gleichzeitig zum Duschen. Sicherlich ein verdienter Dreier für die Kremic Elf, der jedoch wegen des sehr sehr späten Treffers dann doch etwas glücklich zustande kam.

 

Tore: 0:1 Sebastian Schaad (14.), 1:1 Christof Rauber (20.), 2:1 Sören Recktenwald (90. + 4.)

 

Es spielten: Marco Klein – Florian Theobald, Tobias Straß, Yannick Schnur, Luca Schummer (70. Yannick Wendels), Simon Reis (80. Jannis Maas), Christoph Rauber,  Sören Recktenwald, Maximilian Recktenwald, Maximilian Kohler  (87. Johannes Alt), Björn Recktenwald

 

 

SG Marpingen Urexweiler – SG Lebach Landsweiler  1:3 (0:1)

 

SG MU verliert auch das dritte Spitzenspiel. Neben den Langzeitverletzten Lukas Barrois, Jonas Schirra und Simon Müller fiel für das Heimspiel gegen den direkten Verfolger auch noch Jannis Maas nach einer Oberschenkelblessur im Trainingsbetrieb aus. Zudem nahm der angeschlagene Sören Recktenwald zunächst seinen Platz auf der Auswechselbank ein. Die Gäste gingen mit ihrer ersten Offensivaktion in Führung. Ihr Spielertrainer Jens Meyer setzte sich über die rechte Angriffsseite durch und bediente mustergültig Lebachs Torjäger Sascha Krauß. Dieser hatte keine Mühe den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu schieben. Drei Minuten später der nächste Rückschlag. SG MU Leistungsträger Yannick Schnur musste nach gerade einmal gespielten 15 Minuten mit einer Zerrung der Muskulatur das Feld verlassen. Für ihn brachte Trainer Kremic den A Jugendlichen Jonah Klos in die Innenverteidigung. Dieser lieferte in den verbleibenden 75 Minuten einen tadellosen und abgezockten Auftritt ab. Tobi Straß rückte auf die Sechserposition im Mittelfeld vor. Die Heimelf konnte die Partie weitestgehend offen gestalten. Mit zwei Lattentreffern hatte man aber an diesem Tag nicht das nötige Spielglück. Eine Volleyabnahme von Maximilian Kohler sowie ein Freistoß von Björn Recktenwald klatschten vom Aluminium zurück ins Spielfeld. Mit einem Konter kurz nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste auf 2:0 und nach einem strittigen Handelfmeter konnte diese den Vorsprung dann sogar auf 3 Tore ausbauen. Mit den Einwechslungen von Sören Recktenwald und dem A - Jugendspieler Simon Reis  wurden die Offensivbemühungen weiter forciert. Mehr als der Kopfballtreffer von Maximilian Recktenwald nach einem erneuten Lattenabpraller sprang jedoch nicht mehr heraus. Nach dieser verdienten Heimniederlage beträgt der Rückstand auf das Spitzenduo nunmehr bereits acht bzw. sieben Punkte.

 

Tore: 0:1 Sascha Krauß (1.), 0:2 Maximilian Mehle (52.), 0:3 Sascha Krauß (HE 71.), 1:3 Maximilian Recktenwald (75.)

 

Es spielten: Marco Klein – Florian Theobald, Tobias Straß, Yannick Schnur (15. Jonah Klos), Nico Kiefer, Luca Schummer (72. Simon Reis), Lukas Spengler, Christoph Rauber (63. Sören Recktenwald), Maximilian Recktenwald, Maximilian Kohler, Björn Recktenwald

 

 

SV Bliesmengen Bolchen  - SG Marpingen Urexweiler  7:0 (4:0)

 

Totale Blamage in Bliesmengen. Eine mehr als ganz traurige Vorstellung lieferten wir im Spitzenspiel ab. In den ersten Minuten ließen wir uns überrennen. Nach nur 27 gespielten Sekunden klingelte es im Kasten von Schlussmann Marco Klein und nach sechs Minuten lagen wir bereits mit 2:0 hinten.

Nach zehn Minuten durften wir nach einem Foul an Max und Elfmeter auf den Anschluss hoffen. Doch der Strafstoß von Björn klatschte - passend zum Spiel – nur an den Pfosten. In der Folge brannte es noch einige Male lichterloh vor unserem Gehäuse, ehe wir uns nach und nach befreien konnten und uns nun selbst Chancen erarbeiteten. Diese wurden aber teils überhastet, teils eigensinnig und weil ein williger Gegner was dagegen hatte, allesamt vergeben. So gaben wir uns dem Schicksal hin; richtig Gegenwehr leistete nur Yannick Schnur. Der Rest versteckte sich. Keine Laufbereitschaft! Kein Spielwitz! Keine Chancen! Kein Häuptling, der Ton und Richtung angab!

Nachdem Bliesmengen sofort nach der Halbzeit auf 5:0 erhöhte, lag auch eine zweistellige Niederlage im Bereich des Möglichen. Am Ende waren es sieben Gegentore, die die SG MU - die sich bis auf die Knochen blamierte - einstecken musste.

Allzu sehr ließen wir uns von den letzten Spielen (Ergebnissen) blenden, da auch bei diesen Siegen dem Gegner zu oft Einschussmöglichkeiten geboten wurden. Dies wurde am Sonntag bitterbös bestraft. Alles andere muss intern besprochen und aufgearbeitet werden.

 

Tore: 1:0 Mathias Munz (1.), 2:0 Mathias Munz (6.), 3:0 Mathias Munz (27.), 4:0 Jeremy Buch (37.), 5:0 Maximilian Esser  (50.), 6:0 Nico Offermanns (77.), 7:0 Luca Becker (79.)

 

Es spielten: Marco Klein – Florian Theobald, Yannick Schnur (60. Nico Kiefer), Luca Schummer (40. Yannick Wendels), Lukas Spengler, Christoph Rauber, Tobias Straß, Sören Recktenwald (60. Jannis Maas), Maximilian Recktenwald, Maximilian Kohler, Björn Recktenwald

 

 

 

SV Merchweiler - SG Marpingen Urexweiler 0:2 (0:1)

 

Am vergangenen Sonntag war die Kremic-Elf zu Gast in Merchweiler. Die Gastgeber aus Merchweiler werden seit dieser Saison von unserem früheren Trainer Oliver Braue trainiert. Demensprechend motiviert war die Mannschaft, die drei Punkte aus Merchweiler zu entführen. In der Anfangsphase kam unsere Mannschaft besser ins Spiel und belohnte sich nach 23 Minuten zurecht mit dem 0:1 Führungstreffer. Björn Recktenwald versenkte die Kugel nach einer Körpertäuschung präzise ins rechte untere Eck. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte war die Kremic-Elf besser im Spiel als die Hausherren. Es dauerte allerdings bis zur 72. Minute ehe Max Kohler den Ball aus 25 Metern unter die Latte hämmerte. Mit der zwei Tore Führung im Rücken ließ man nichts mehr anbrennen und stand hinten sicher. Wenn die Abwehrreihe einmal überspielt war, hielt Torwart Marco alles was zu halten war und vereitelte so die ein oder andere Chance des Gegners. Am Ende stand ein verdienter 0:2 Auswärtserfolg auf dem Papier.

 

Tore: 0:1 Björn Recktenwald (23.), 0:2 Maximilian Kohler (72.)

 

Es spielten:  Marco Klein - Nico Kiefer, Luca Schummer (68. Yannik Wendels), Florian Theobald, Tobias Straß - Jannis Maas (78. Christof Rauber), Yannick Schnur, Maximilian Kohler (62. Lukas Spengler), Sören Recktenwald - Max Recktenwald, Björn Recktenwald

 

 

 

SG Marpingen Urexweiler  - FSV Jägersburg II   7:1 (3:1)

 

Am vergangenen Sonntag war die zweite Mannschaft des FSV Jägersburg zu Gast im Brühlstadion. Der Gast steht momentan mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Nach kurzer Verletzungspause stand Stürmer Björn Recktenwald wieder in der Startelf. Auch Max Recktenwald startete wieder von Beginn an. Björn war es auch, der bereits nach 6 Minuten zur Führung getroffen hatte. Dass der Gegner trotz der Tabellensituation nicht zu unterschätzen war, zeigte sich nach 15 Minuten, als zur Überraschung aller der zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1 fiel. Aber vier Minuten später wiederum war es diesmal Max Recktenwald nach Vorlage von Björn, der unsere Mannschaft wieder in Führung bringen konnte. In der 25. Minute erhöhte Björn mit einem schönen Distanzschuss auf 3:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit. Dass es bei einem Gegentreffer blieb war zur Halbzeit auch Schlussmann Marco Klein zu verdanken, der 2-3 Großchancen in der ersten halbzeit vereitelte. Die zweite Halbzeit begann ebenfalls stark. Nach klasse Kombination über das Mittelfeld war es am Ende Max R., der mit einem präzisen Schuss ins lange Eck auf 4:1 erhöhen konnte. Zehn Minuten später steuerte Björn seinen dritten Treffer des Tages bei und vergrößerte den Vorsprung auf 5:1. Jannis Maas konnte zwei Minuten nach seiner Einwechslung nach Eckball per Kopf auf 6:1 erhöhen, ehe sich auch Maximilian Kohler verdient in die Torjäger Liste eintragen konnte. Die Vorlage zu seinem Treffer lieferte A-Jugendspieler Simon Reis. Nach zuletzt eher dürftigen Ergebnissen konnte nun ein 7:1 Kantersieg eingefahren werden. Somit kann man sich weiterhin in der Spitzengruppe der Verbandsliga Nord/Ost festsetzen.

 

Tore: 1:0 Björn Recktenwald (6.), 1:1 Ibrahim Zeini (15.), 2:1 Max Recktenwald (19.), 3:1 Björn Recktenwald (25.), 4:1 Max Recktenwald (50.), 5:1 Björn Recktenwald (60.), 6:1 Jannis Maas (65.), 7:1 Maximilian Kohler (79.)

Es spielten: Marco Klein – Nico Kiefer (64. Jonah Klos), Luca Schummer (63. Jannis Maas), Lukas Spengler, Tobias Straß – Florian Theobald, Yannick Schnur, Maximilian Kohler, Sören Recktenwald – Max Recktenwald, Björn Recktenwald (65. Simon Reis)

 

 

SG Thalexweiler Aschbach - SG Marpingen Urexweiler  2:2 (1:1)

 

Zum Lokalderby in Thalexweiler hatte sich bei der Kremic Truppe die Personalsituation weiter verschärft. Bei Simon Müller hat sich die Bänderverletzung aus der Kirmespartie gegen Ballweiler leider bestätigt und er vergrößert das Verletztenlazarett. Zudem stand auch Christopf Rauber berufsbedingt nicht zur Verfügung. So feierten Jannis Maas und Matthias Mechenbier am elften Spieltag ihr Startelfcomeback in dieser Saison. Die 300 Zuschauer sahen eine kampfintensive Partie auf Augenhöhe. Oft wurde dann über die Außenbahnen die jeweiligen Offensivaktionen eingeleitet. So fiel auch in der 27. Spielminute der Führungstreffer für die Hausherren.  Ramadan Dangallaj setzte sich über die rechte Angriffsseite durch und seine scharfe Hereingabe verwertete der eingerückte linke Flügelspieler Philipp Zimmer zum 1:0. Nach einer Standartsituation kam die SG MU zum – zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften - Ausgleichstreffer. Eine Eckballhereingabe von Sören Recktenwald verwerte Yannick Schnur per Kopf zum 1:1. Dies gab Auftrieb und noch vor dem Pausentee kamen die Gäste zu zwei Hochkarätern. Nach einem Schnittstellenpass von Jannis Maas stürmte Matthias Mechenbier allein auf das Tor der Hausherren und wollte Thalexweilers Schlussmann um kurven. Timo Stresser tauchte aber blitzschnell ab und konnte den Ball sichern. Nach schönem Angriff über die rechte Seite kam Maximilian Kohler aus kurzer Distanz zum Abschluss. Aber auch hier war der Schlussmann der Hausherren zur Stelle. In der zweiten Spielhälfte ein ähnliches Bild. Zunächst gingen nun die Gäste in Führung. Luca Schummer setzte sich über die rechte Angriffsseite durch, zog nach innen und konnte im Nachsetzten mit links den Treffer zum 1:2 erzielen. Nur vier Minuten später schickte Schiedsrichter Yannick Louis den rechten Flügelspieler der Hausherren mit gelb rot zum Duschen. In den verbleibenden 30 Minuten in Überzahl konnte man dann allerdings die Partie nicht beruhigen. So kamen die Hausherren in der 80. Spielminute zum nicht unverdienten Ausgleichstreffer. Nach einem Eckball vernachlässigte die SG MU Defensive trotz numerischer Überzahl den eingewechselten Alexander Herz am zweiten Pfosten. Dieser nahm das Geschenk an und nickte die Hereingabe ins kurze Eck ein. So spielte man  - nun bereits zum dritten Mal in dieser Saison - 2:2 und gab erneut eine Führung aus der Hand. Damit rutscht die SG MU auf den vierten Tabellenplatz ab.               

 

Tore: 1:0 Philipp Zimmer (27.), 1:1 Yannick Schnur  (40.), 1:2 Luca Schummer (56.), 2:2 Alexander Herz (80.)

 

Es spielten: Marco Klein – Florian Theobald, Tobias Straß, Nico Kiefer, Luca Schummer, Jannis Maas, Lukas Spengler (61. Jonah Klos), Mathias Mechenbier (72. Simon Reis), Yannick Schnur, Sören Recktenwald (88. Julian Klos), Maximilian Kohler

 

 

SG Marpingen Urexweiler – SG Ballweiler Wecklingen Wolfersheim  0:3 (0:2)

 

Am 10.Spieltag kam es in der Verbandsliga Nord/Ost zum Topspiel zwischen unserer SG und der SG Ballweiler Wecklingen Wolfersheim. Trotz   Dauerregen und kalten Temperaturen kamen 250 Zuschauer zum Kirmesspiel ins Urexweiler Brühlstadion. Neben Mittelfeldmotor Lukas Barrois stand Trainer Faruk Kremic auch fast die komplette Offensivabteilung mit Jonas Schirra, Yannick Wendels sowie Maximilian und Björn Recktenwald nicht zur Verfügung. Im ersten Kräftemessen mit einem der Mitfavoriten zeigte die SG MU eine in allen Belangen enttäuschende Leistung. Alle Akteure agierten verängstigt und blieben hinter den Erwartungen und der eigenen Leistungsfähigkeit zurück. Die Gäste machten den spritzigeren Eindruck und dominierten die Partie. Folgerichtig fiel dann bereits nach guten 20 Minuten der Führungstreffer für die Rubeck Elf. Im eigenen Sechszehner stand die SG MU Spalier und so konnte Gästeakteur Jannick Greiner unbedrängt ins lange Eck abschließen. In der anschließenden Offensivaktion der Gäste der nächste Rückschlag für die Heimmannschaft. Simon Müller knickte nach leichter Berührung um und musste bereits in der 24. Minute mit einer Bänderverletzung ausgewechselt werden. Noch etwas geschockt von dieser Aktion und noch in Unterzahl erzielten die Gäste dann bereits den vorentscheidenden Treffer zum 2:0. Eigene Offensivaktionen konnte die Kremic Elf im ersten Spielabschnitt nicht kreieren. Im zweiten Spielabschnitt verwalteten die Gäste den Vorsprung im Stile einer Spitzenmannschaft. Nach einem individuellen Fehler erhöhten sie dann bereits in der 54. Minute zum 3:0 Endstand. So kassierte man die erste Saisonniederlage, die gut und gerne auch noch hätte höher ausfallen können. Mit 20 Punkten ist die SG MU weiterhin Tabellendritter. Mit der Leistung vom vergangenen Sonntag wird dieser Platz aber nicht zu halten sein.

 

Tore: 0:1 Jannick Greinert (23.), 0:2 Maximilian Decker (26.), 0:3 Pascal Gherram (50.)

 

Es spielten: Marco Klein – Florian Theobald, Tobias Straß, Nico Kiefer, Simon Müller (24. Manuel Müller), Luca Schummer (60. Jannis Maas), Lukas Spengler, Christof Rauber (76. Mathias Mechenbier), Yannick Schnur, Sören Recktenwald, Maximilian Kohler

 

 

VfB Theley - SG Marpingen Urexweiler    0:3 (0:3)

 

Im gut besuchten Derby in Theley kam unsere SG Marpingen-Urexweiler zu einem ungefährdeten und klaren 3:0 Erfolg. Gegen ersatzgeschwächte Hausherren zeigte die Kremic Elf von Beginn der Partie an, dass sie nach der späten Punkteteilung der Vorwoche nun wieder einen Dreier einfahren wollte. Bereits nach sechs Minuten konnten die Gäste, nachdem der VfB bei einem eigenen Eckball die Abwehr total entblößte, den daraus resultierenden Konter zur 0:1-Führung vollenden. Maximilian Recktenwald setzte sich über die linke Angriffsseite durch und bediente mustergültig Torjäger Björn Recktenwald im Sturmzentrum, der mit seinem 11. Saisontreffer vollendete. Dem 0:2 in der 26. Minute ging ein vermeidbarer Ballverlust der Hausherren im Mittelfeld voraus. Dieses mal nutzte Maximilan Kohler die Situation, setzte sich über die linke Angriffsseite durch, zog nach innen und zirkelte mit einem sehenswerten Distanzschuss die Kugel unhaltbar in den rechten Torwinkel. Den 0:3 -Halbzeitstand besorgte dann wiederum Björn Recktenwald in der 40. Minute mit einem, nicht weniger sehenswerten, direkt verwandelten Freistoß. Der VfB selbst kam in Halbzeit eins zu keiner wirklich gefährlichen Torchance. Mit der sicheren Führung im Rücken ließ es Marpingen-Urexweiler in der zweiten Hälfte dann etwas zu locker angehen. So kam dann auch der VfB zu der ein oder anderen Torchance. In der 60. Minute scheiterte ihr Spielertrainer Dominik Jäckel am herausstürmenden SG Torwart Marco Klein. Zehn Minuten vor dem Abpfiff gab es dann die größte Chance zum Anschlusstreffer für die Heimmannschaft. Nach einem Foul am eingewechselten Yannic Schütz zeigte Schiedsrichter Pascal Frenzel auf den Elfmeterpunkt. Im Duell mit Julian Witsch behielt jedoch erneut Marco Klein die Oberhand und konnte den Strafstoß problemlos parieren.

 

Tore: 0:1 Björn Recktenwald (6.), 0:2 Maximilian Kohler (26.), 0:3 Björn Recktenwald (40.)

 

Es spielten: Marco Klein – Florian Theobald, Tobias Straß, Nico Kiefer, Christof Rauber, Sören Recktenwald (66. Yannick Wendels), Maximilian Kohler, Lukas Spengler, Björn Recktenwald (78. Jannis Maas)

 

 

SG Marpingen Urexweiler – FC Palatia Limbach    2:2 (2:1)

 

In den ersten 45 Minuten boten die beiden Mannschaften den gut 200 Zuschauern einen offenen Schlagabtausch. Hierbei gingen die starken Gäste jedoch arg fahrlässig mit ihren Chancen um. Besser machte dies im ersten Spielabschnitt die Heimelf. Nach einem Foul des Gästeschlussmanns Thomas Samsel an Björn Recktenwald verwandelte dieser (der alten Fußballweisheit zu trotz) den fälligen Elfmeter sicher zum 1:0 Führungstreffer. Nun kam die SG besser in Tritt und nur 10 Minuten später erhöhte der mit aufgerückte Florian Theobald im dritten Nachsetzten zum scheinbar beruhigenden 2:0. Doch kurz vor dem Pausenpfiff bestraften die Gäste die an diesem Tage löchrige SG Defensive mit dem Anschlusstreffer. Nach der Pause spielte die Kremic Elf  nun stärker, versäumte es aber in dieser Phase den dritten Treffer nachzulegen. Dies sollte sich noch spät rächen. Die mit gelb–rot bereits dezimierten Gäste kamen in der fünften Minute der Nachspielzeit zum nicht unverdienten Ausgleichstreffer. Wie bereits bei der ersten späten Punkteteilung der Saison in Gresaubach lies man die nötige Ordnung und Cleverness vermissen. So tauchte Palatias  Topscorer Tim Pommerencke über die vernachlässigte rechte Seite frei vor Schlussmann Marco Klein auf. Diesen umkurvte er noch und schob mit dem Schlusspfiff zum 2:2 Endstand ein.

 

Tore: 1:0 Björn Recktenwald (20.), 2:0 Florian Theobald (30.), 2:1Carl Maximilian Blug (42.), 2:2 Tim Pommerencke (95.)

 

Es spielten: Marco Klein – Florian Theobald, Tobias Straß, Simon Müller (75. Nico Kiefer), Christof Rauber, Sören Recktenwald, Maximilian Kohler (70. Lukas Spengler), Björn Recktenwald, Yannick Wendels (85. Jannis Maas)

 

 

 

SG Marpingen Urexweiler – SV Schwarzenbach    4:1 (2:0)

 

Mit dem SV Schwarzenbach traf man nach Hangard und Saubach  im dritten Spiel in Folge auf den dritten Aufsteiger aus der Landesliga. Für die Partie standen Kapitän Nico Kiefer und Lukas Spengler nicht zur Verfügung. So feierten am sechsten Spieltag gleich zwei Spieler ihr Startelfdebüt: Maximilian Ziegler stand für Marco Klein im SG Tor und Manuel Müller lief im Sturm auf. Nach dem man in der Vorwoche die ersten Punkte hatte liegen lassen, wollte die Kremic Elf im Heimspiel wieder einen Dreier einfahren. Mit einer offensiven Ausrichtung setzte man den Gegner von Beginn an unter Druck. Das Spielgeschehen fand fast ausschließlich in der Schwarzenbacher Hälfte statt. Mit der zweiten Chance fiel dann auch bereits der schnelle  Führungstreffer. Goalgetter Björn Recktenwald hämmerte aus halbrechter Position im Sechzehner die Kugel mit seinem neunten Saisontreffer in den langen Winkel. Knappe 20 Minuten später schlug die Heimelf erneut zu. Nach einer Ecke löste sich Sören Recktenwald von seinem Gegenspieler, stieg am kurzen Pfosten hoch und köpfte unhaltbar in den kurzen Winkel ein. Die SG hatte die Partie im Griff und Schwarzenbach kam im ersten Spielabschnitt zu keiner nennenswerten Offensivaktion. Mit einer 2:0 Führung wurden die Seiten gewechselt. Kurz nach Wiederbeginn fiel dann bereits der dritte Treffer für die Hausherren. Nach schöner Kombination über Maximilian Kohler und Björn Recktenwald bediente dieser von der rechten Außenlinie Manuel Müller am langen Pfosten. Dieser hatte keine Mühe seinen ersten Saisontreffer zu erzielen. Hiermit war die Partei entschieden. In der 67. Spielminute feierte nach fast einjähriger Verletzungspause Jannis Maas sein Verbandsligacomeback. SG MU Torwart Maximilian Ziegler war im zweiten Spielabschnitt einmal gefordert. In einer 1:1 Situation  verhinderte er mit starken Reflex den Anschlusstreffer.  In der 80. Minuten kamen die A-Jugendlichen Jonah Klos und Simon Reis zu ihren ersten Pflichtspielminuten in der ersten Mannschaft. Fünf Minuten vor Spielende erzielte auch Yannick Schnur nach einem Vorstoß über die linke Außenbahn und einem Doppelpass mit einem Lupfer über den herausgestürmten Schwarzenbacher Schlussmann ebenfalls seinen  ersten Saisontreffer. Die Konzentration ließ dann nach und mit dem Schlusspfiff kamen die Gäste durch ihren Spielertrainer zum Ehrentreffer, der an diesem Tag aber nur noch Ergebniskosmetik war. Durch die gleichzeitige Niederlage von Bliesmengen Bolchen klettert die Kremic Elf an die Tabellenspitze.

 

Tore: 0:1 Björn Recktenwald (4.), 2:0 Sören Recktenwald (22.), 3:0 Manuel Müller (52.), 4:0 Yannick Schnur (85.) 4:1 Marin Dujmovic (90.)

Es spielten: Maximilian Ziegler – Florian Theobald, Tobias Straß, Simon Müller (80. Jonah Klos), Lukas Barrois, Sören Recktenwald, Maximilian Kohler (80. Simon Reis), Björn Recktenwald, Manuel Müller (67. Jannis Maas)

 

 

SG Saubach - SG Marpingen Urexweiler    2:2 (0:1)

 

Neben den verletzten Christof Rauber, Jannis Maas, Luca Schummer und Jonas Schirra standen Trainer Faruk Kremic für die Partie beim Aufsteiger SG Saubach auch Yannick Schnur und Maximilian Recktenwald nicht zur Verfügung. Der Kader wurde daher mit den A-Jugendlichen Jonah Klos und Johannes Alt aufgefüllt, die jedoch nicht zu ihrem ersten Pflichtspieldebüt kommen mussten. Die Kremic Elf dominierte in ersten 45 Minuten das Spielgeschehen gegen tiefstehende Hausherren. Insbesondere über den agilen Maximilian Kohler wurden über die linke Außenbahn zahlreiche aussichtsreiche Offensivaktionen gestartet. Mit den erarbeiten Chancen ging man jedoch viel zu fahrlässig um. Pech hatte man bei einem Aluminiumtreffer. Erst kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann der überfällige Führungstreffer. Nach einem Standard schraubte sich Björn Recktenwald am höchsten und nickte zur knappen Halbzeitführung ein. Die Gastgeber kamen nun mutiger aus den Kabinen und mit ihrer ersten Offensivaktion kamen sie zum Ausgleichstreffer. Durch diesen ging der Spielrhythmus bei der SG MU verloren. Großchancen wie in Hälfte eins blieben nun aus. Pech hatte Sören Recktenwald bei einem Distanzschuss mit links, der nur an der Querlatte scheiterte. Gegen Ende nahm die Partie dann noch mal deutlich an Fahrt auf. Nach einer unübersichtlichen Aktion im Strafraum der Hausherren entschied Schiedsrichterin Maria Steinmann-Scholz auf Handspiel. Den fälligen Elfmeter verwandelte Björn Recktenwald in der 88. Spielminute sicher zum 2:1 Führungstreffer. Die SG MU agierte nun aber nicht clever genug um die drei Punkte über die Zeit zu bringen. Die Gastgeber warfen alles nach vorne und nach einem unnötigen Ballverlust kamen sie in der Nachspielzeit durch ihren Spielertrainer zum nicht unverdienten Ausgleichstreffer. Nach vier Siegen trennte man sich somit nun mit einem Unentschieden.

 

Tore: 0:1 Björn Recktenwald (43.), 1:1 Daniel Pfeffler (49.), 1:2 Björn Recktenwald (88.), 2:2 Kevin Robert (90.)

 

Es spielten: Marco Klein – Niko Kiefer, Tobias Straß, Simon Müller, Lukas Spengler, Lukas Barrois, Sören Recktenwald, Maximilian Kohler (84. Thomas Recktenwald), Björn Recktenwald, Yannick Wendels, Florian Theobald

 

 

 

SG Marpingen Urexweiler – SVGG Hangard    4:0 (2:0)

 

Nach der  10 tägigen Pause kamen zahlreiche Zuschauer bei hochsommerlichen Temperaturen zum ersten Urexweiler Saisonheimspiel ins Brühlstadion. Für den fehlenden Trainer Faruk Kremic fungierte Sören Recktenwald am vierten Spieltag als Spielertrainer. Gegenüber der Partie in Habach rückte nun Yannick Wendels in die Startformation und wurde ins Sturmzentrum beordert. Von Beginn an setze man den Aufsteiger unter Druck und dominierte das Spielgeschehen. In den ersten 45 Minuten fand die Partie fast ausschließlich in der Hangarder Hälfte statt. In der 14. Spielminute fiel dann der Führungstreffer. Nach schöner Kombination über das Brüderpaar Recktenwald tauchte Sören frei vor Hangards Schlussmann Antonio Rossi auf und nagelte die Kugel unter das Gebälk. Nur drei Minuten später ein Angriff über die rechte Seite und Sören Recktenwald bediente Yannick Wendels am langen Pfosten der mit seinem ersten Saisontreffer zum beruhigenden 2:0 vollendete. Die Hausherren kombinierten weiter und man kam noch zu zwei weiteren Großchancen, die aber ungenutzt blieben. Die Gäste mussten in Hälfte eins bereits dreimal wechseln. Darüber hinaus sah der auf den Platz gestürmte Gästetrainer Adejemi Adetunji wegen Reklamierens den gelb roten Karton. Im zweiten Durchgang schalteten die Hausherren einen Gang zurück und Hangard konnte die Partie nun ausgeglichen gestalten. Der Defensivverbund ließ jedoch nichts zu und im dritten Spiel in Folge kassierte man keinen Gegentreffer. Nach einer Stunde zirkelte Björn Recktenwald einen Freistoß in den Winkel. In der 85. Minute durfte Sören Recktenwald mit gelb rot vorzeitig zum Duschen. Quasi mit dem Schlusspfiff schlug Björn dann noch einmal zu. Ein verunglückter Pass von Torwart Rossi fing er ab und schob zum 4:0 Endstand ein.

 

Tore: 1:0 Sören Recktenwald (14.), 2:0 Yannick Wendels (17.), 3:0 Björn Recktenwald (58.) 4:0 Björn Recktenwald (89.)

 

Es spielten: Marco Klein – Niko Kiefer (73. Manuel Müller), Tobias Straß, Yannick Schnur, Lukas Spengler, Lukas Barrois, Sören Recktenwald, Maximilian Kohler, Björn Recktenwald, Yannick Wendels (68. Florian Theobald), Maximilian Recktenwald (63. Simon Müller)

Sören 1:0

 

Sören Recktenwald mit dem Führungstreffer- Foto: Peter Meisberger

 

Yannick

 

Yannick Wendels erzielte mit seinem ersten Saisontor den Treffer zum 2:0 - Foto: Peter Meisberger

 

 

SV Habach - SG Marpingen Urexweiler 0:3 (0:1)

 

In der auf Maria Himmelfahrt vorgezogenen Partie am Donnerstag trafen am 3. Spieltag im Habacher Waldsatdion die beiden Mannschaften aufeinander, die jeweils mit zwei Siegen in die Runde gestartet waren. Faruk Kremic musste sein Team umbauen und beorderte Simon Müller in die Startelf und Maximilian Rcktenwald übernahm die Position auf der rechten Defensivseite. Den Anfang verpennten die Gäste und so tauchte Habachs Sturmführer Ali Ali in der 2. Spielminute vor Torwart Marco Klein auf . Sein Abschluss ging aber am kurzen Pfosten vorbei. Ab dann hatte die Kremic Elf aber die Partie voll im Griff. In der 17. Minute sahen die zahlreichen Zaungäste den Galaauftritt von Neuzugang Maximilian Kohler. Mit dem Außenrist löste er sich auf Höhe der Mittellinie aus dem Pressing seines Gegenspielers und zog über die linke Außenbahn unwiderstehlich an.  Beim Zug zum Tor ließ er gleich drei Gegenspieler stehen und vollstreckte zu seinem ersten Saisontreffer. In der ersten Halbzeit kam man noch zu zwei Hochkarätern. Björn Recktenwald scheitere an Habachs Schlussmann Jan Schäfer und eine Direktabnahme aus kurzer Entfernung von Sören Recktenwald klatschte an den Querbalken. So ging man mit einer dünnen 1:0 Führung zum Pausentee. Direkt nach dem Seitenwechsel bugsierte  Björn Recktenwald einen langen Einwurf mit dem Oberschenkel über die Torlinie. In der 58. Spielminute zeigte der gut leitende Schiedsrichter Jan Dennemärker dem eingewechselte Habacher Nils Kockler nach groben Foulspiel an Lukas Barrois den roten Karton. Mit der Überzahl verwaltete die SG nun den 2 Tore Vorsprung. Die Hausherren kamen in dieser Phase  nur zu einem Abschluss. SG Torwart Marco Klein konnte aber den Fernschuss von Sebastian Dynus entschärfen.  Kurz vor Spielende  setzte sich dann Sören Recktenwald noch einmal durch und vollendete zum 3:0 Endresultat. Drittes Spiel  - dritter Sieg.

Tore: 0:1 Maximilan Kohler (17.), 0:2 Björn Recktenwald (48.), 0:3 Sören Recktenwald (89.)

 

 

SG Marpingen Urexweiler – SV Rohrbach    2:0

 

An der Marpinger Marienkirmes kamen mehr als 500 Zuschauer ins Alstalstadion um am 2. Spieltag das Duell mit dem Saarlandligaabsteiger zu verfolgen. Gegenüber der Startelf der Vorwoche beorderte Trainer Faruk Kremic nun Jonas Schirra in die Anfangsformation. Die Hausherren waren im ersten Spielabschnitt stets gut organisiert, kreierten mehrere eigene Offensivaktionen und ließen die Offensive der Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Folgerichtig fiel in der 20. Spielminute der vielumjubelte Führungstreffer. Nach einer Ecke wurde der Schuss von Björn Recktenwald zunächst noch abgeblockt. Die Kugel landete vor den Füßen von Sören Recktenwald, der mit einem Vollspannschuss zum 1:0 vollendete. Hierbei blieb es bis zum Pausenpfiff.  Im zweiten Spielabschnitt stemmten sich die Gäste gegen die drohende Niederlage und sie kamen zu zwei Großchancen. Zunächst konnte sich Marco Klein auszeichnen und bei der zweiten Großchance versagtem dem Gästestürmer frei vor dem Tor die Nerven und sein Schuss ging am langen Pfosten vorbei. Die schönste Kombination des Tages über Maximilian Kohler und dem eingewechselten Yannick Wendels vollendet dann Björn Recktenwald zum 2:0 Endstand und machte den zweiten Dreier im zweiten Spiel perfekt.

 

Tore: 1:0 Sören Recktenwald (20.), 2:0 Björn Recktenwald (80.)

Es spielten: Marco Klein – Luca Schummer (74. Niko Kiefer), Tobias Straß, Yannick Schnur, Lukas Spengler, Lukas Barrois, Sören Recktenwald, Maximilian Kohler, Björn Recktenwald, Jonas Schirra (66. Yannick Wendels), Maximilian Recktenwald

 

 

 

FC Freisen - SG Marpingen/Urexweiler 1  3:4 (2:0)

Krimi in Freisen!

Wer gedacht hat, er hätte im Fußball schon alles gesehen und erlebt, wurde in Freisen eines Besseren belehrt. Doch der Reihe nach. Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse begann unsere Elf forsch und setzte den Gastgeber von Beginn an unter Druck. Man war feldüberlegen, konnte jedoch aus dieser optischen Überlegenheit kein Kapital schlagen. Zu umständlich wurde agiert und oftmals der Abschluss verpasst. Freisen agierte aus einer gesicherten Deckung und versuchte immer wieder seine gefährlichen Stürmer in Szene zu setzen. Dies gelang auch in Minute 21, als Sebastian Schad die Unordnung in unserer Defensive zu nutzen wusste und zum 1:0 vollstreckte. In der Folge verstand es Freisen immer wieder Nadelstiche zu setzen und unserem Keeper Marco Klein war es zu verdanken, dass es nicht noch öfter in der Bude klingelte. Am 0:2 war dann aber auch er machtlos. Tobias Haupt nutzte abermals die Konfusion in unserer Deckung und es stand 0:2. Dies war gleichzeitig der Pausenstand. Nach dem Wechsel eigentlich zunächst das gleiche Bild. Die SG MU drückte aufs Tempo, kam aber nicht in den gefährlichen Bereich. Dann der nächste Nackenschlag. Sebastian Schad hatte sich wieder in Position gebracht und verwandelte in der 47. Minute zum 3:0. Wieder sah unsere Abteilung „Defensiv“ nicht gut aus. Normalerweise ist das eine Vorentscheidung, nicht so an diesem Sonntagmittag. Björn Recktenwald verwertete bereits 5 Minuten später eine scharfe Hereingabe seines Bruders und der Anschluss war hergestellt. Es ging nun ein Ruck durch die Truppe und 2 Minuten später rappelte es erneut. Wiederum Björn Recktenwald mit schönem Kopfball sorgte für den 2:3 – Anschlusstreffer. Nun war richtig Dampf auf dem Kessel. Freisen fand nach vorne nicht mehr statt und igelte sich mit Mann und Maus in der eigenen Hälfte ein. Immer wieder angetrieben vom emsigen Neuzugang Max Kohler rollte nun Angriff um Angriff auf das Freisener Tor. Doch immer wieder stand ein Abwehrbein in der Schusslinie oder man verfing sich im dichten Freisener Abwehrnetz. So tickte die Uhr nun unaufhaltsam Richtung 90. Minute, als sich Maxi Recktenwald ein Herz fasste und ein Solo aus der eigenen Hälfte startete. Da er aber keine Anspielstation fand, sagte er sich….“Augen zu und drauf“! Und er hatte Erfolg. Sein Distanzschuss schlug nicht ganz unhaltbar im linken oberen Eck ein. Ausgleich !!! Wer hätte das gedacht. Doch damit nicht genug. Angetrieben von den vielen „MU-Fans“ wollten die Jungs jetzt mehr. Und die Bemühungen wurden belohnt. Nach einem Kohler-Eckball bereits in der Nachspielzeit schraubte sich Sören Recktenwald am höchsten und köpfte zum vielumjubelten 4:3-Siegtreffer ein. Nach dem 0:3 in der zweiten Hälfte, hätten die wenigsten noch auf einen Sieg gesetzt. Aber das spricht für die Moral in der Kremic-Truppe. Mit dieser unglaublichen Aufholjagd hat man ein Zeichen gesetzt und dies sollte auch Auftrieb und Ansporn für die kommenden Aufgaben geben. Dieses Spiel war nichts für Herzkranke und wird jedem Dagewesenen noch länger in Erinnerung bleiben! Klasse Leistung!

 

Tore: 1:0 (21.) Schad, 2:0 (38.) Haupt, 3:0 (47.) Schad, 3:1 (55.) Recktenwald Björn, 3:2 (57.) Recktenwald Björn, 3:3 (89.) Recktenwald Max, 3:4 (90+2) Recktenwald Sören.

 

Es spielten: Klein, Spengler, Schummer, Straß, Barrois, Schnur, Kohler, Recktenwald S., Theobald, Recktenwald B., Recktenwald M. , Müller M., Müller S., Schirra, Recktenwald T., ETW Ziegler M.