Schriftgröße ändern: normal groß größer
 
 

Saarlandpokal 2018/2019

4. Runde / Endstation

 

 

 

FC Reisbach  - SG Marpingen Urexweiler

 

Die Gastgeber zeigten über die 90 Minuten den couragierteren Auftritt und waren in Ihren Aktionen oft spritziger als die Gäste. Nach 16 Minuten erzielte der Süd/West Verbandsligist im Anschluss an einen Standard den verdienten Führungstreffer. Nach einem Eckball stimmte die Zuordnung nicht und Lukas Kühn konnte einnicken. Ab diesem Zeitpunkte konnte man dann die Partie ausgeglichen gestalten. Man erarbeite sich auch 2-3 aussichtsreiche Torabschlüsse, die aber liegen gelassen wurden. Reisbach verwaltete die Führung gut und war bei den Gegenangriffen stets gefährlich. Gegen Ende machte die Braue Elf dann auf und bei den Kontermöglichen des SC Reisbach konnte sich Marco Klein zweifach auszeichnen. So blieb es bei der 1:0 Niederlage.

 

Es spielten: Marco Klein - Nico Kiefer, Fabian Weis (70. Manuel Lissmann), Mauro Coccimiglio, Lukas Spengler, Björn Recktenwald, Maximilian Recktenwald, Lukas Schön, Tobias Straß, Christof Rauber, Sören Recktenwald (72. Luca Schummer)

 

 

3. Runde Nordsaar

 

TSV Sotzweiler – SG Marpingen Urexweiler             0:7 (0:5)

 

Gegen den Vertreter aus der Kreisliga A hatte die Braue Elf in der der dritten Runde auf Nordsaarebene keine Mühe und qualifizierte sich somit für die erste Hauptrunde im Saarlandpokal.

 

Tore: Mauro Coccimiglio (20., 22., 45.), Maximilian Recktenwald (8., 75.), Florian Theobald (37.), Manuel Lismann (68.)

 

Es spielten: Marco Klein – Nico Kiefer, Mauro Coccimiglio, Maximilian Recktenwald, Lukas Schön, Luca Schummer (60. Lukas Spengler), Florian Theobald, Lukas Zägel, Jannis Maas (56. Manuel Lismann), Christof Rauber, Sören Recktenwald (46. Lukas Barrois)

 

 

 

3. Runde Nordsaar

 

Mittwoch, 05.09.2018

 

TSV Sotzweiler - SG Marpingen Urexweiler

 

 

Naturrasen Sotzweiler                                                                 Anstoß: 19:00 Uhr

 

 

 

SV Stennweiler – SG Marpingen Urexweiler  0:4 (0:1)

 

Beim ersten Pokalauftritt im diesjährigen Wettbewerb hatte die Braue Elf keine größeren Probleme und setzte sich gegen den Bezirksligisten durch.  

 

Tore: 0:1 Fabian Weis (13.), 0:2 Lukas Spengler (50.), 0:3 Mauro Coccimiglio (79.), 0:4 Matthias Mechenbier (84.)

 

Es spielten: Rene Paul – Fabian Weis (75. Domink Hinsberger), Lukas Barrois, Mauro Cocimiglio, Lukas Spengler (80. Nicola keßler), Manuel Lismann, Lukas Schön, Luca Schummer (75. Matthias Mechenbier), Florian Theobald, Lukas Zägel, Christof Rauber

 

 

 

2. Runde Nordsaar

 

Mittwoch, 15.08.2018

 

SV Stennweiler - SG Marpingen Urexweiler

 

Kunstrasen Welschbach                                                                 Anstoß: 15:00 Uhr

 

 


 

Saarlandpokal 2017 / 2018

 

3. Runde - Endstation

 

SG Neunkirchen N./Selbach – SG Marpingen Urexweiler        2:0 (1:0)

 

Die dritte Runde Nordsaar war für die SG I Endstation im diesjährigen Pokalwettbewerb. Nach einem individuellen Fehler geriet man in der 12. Minute in Rückstand. Auf dem engen Platz machten die Gastgeber die räume eng und es gab kein Durchkommen für die SG. Bei den wenigen Chancen, die man sich erarbeiten konnte, ließ man die nötige Konsequenz vermissen. In der Nachspielzeit gelnag den Gastgebern mit einem Konter die Entscheidung.

 

 

3. Runde: Auswärtspartie bei der SG Neunkirchen N./Selbach

 

Am Mittwoch, 06.09.2017, geht es dann zum Landesligisten SG Neunkirchen N./Selbach. Hier spielt man dann um den Einzug in die saarlandweite erste Hauptrunde. Anstoß auf dem Naturrasen in Neunkirchen Nahe ist um 19:00 Uhr.

 

 

 

2. Runde Nordsaar

 

FSV Sitzerath  - SG Marpingen Urexweiler                                0:1 (0:0)

 

Gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber tat man sich lange schwer. In der 48. Minute gelang Lukas Spengler aber der Treffer zum entscheidenden 1:0, der zum Einzug in die nächste Runde ausreichte.

 

 

Tor: Lukas Spengler (48.)

 

Es spielten: Marco Klein – Simon Müller (46. Florian Theobald), Thomas Recktenwald,  Nico Kiefer, Tobias Straß, Lukas Zägel, Lukas Schön, Lukas Barrois, Florent Mamuscha, Antonio Bucceri  

 

 

 

 

Die SG Marpingen Urexweiler steigt in der zweiten Runde Nordsaar in den Saarlandpokal 2017/2018 ein. Traditionsgemäß ist der Auftakt dann direkt im Anschluss an die Marpinger Marienkirmes. Das Braue Team reist am Mittwoch, 16.08.2017, zum Sieger der Paarung der 1 Runde zwischen dem FSV Sitzerrath und den Sportfreunden Dörrenbach. Angepfiffen wird die Auswärtspartie um 19:00 Uhr.  

 

 

 


Saarlandpokal 2016/2017

 

4. Runde - Endstation

 

SG Marpingen Urexweiler I - DJK Bildstock                                  0:2 (0:1)

 

Eine 0:2 Niederlage musste unsere erste Mannschaft im Saarlandpokal einstecken. Die erste Halbzeit waren die Gäste aus Bildstock spielbestimmend, jedoch ohne sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Unsere Mannschaft beschränkte sich aufs Kontern und war nach Standardsituationen stets gefährlich. In der Nachspielzeit des ersten Spielabschnittes gingen die Gäste durch Torjäger Christopher Linn mit 0:1 in Führung. Dies war zugleich auch der Halbzeitpfiff. Neben dem ärgerlichen Zeitpunkt war der Treffer auch sehr umstriiten, da viele Beteiligte und Zuschauer bei der Ballanahme die Hand mit im Spiel sahen. Nach Wiederanpfiff war unser Team die ersten 15 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und hatte mehrere Einschussmöglichkeiten. Die zwei Klassen höher spielenden  Bildstocker kamen dann  wieder besser ins Spiel. Unsere Mannschaft warf in der Schlußviertelstunde alles nach vorne und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Interimscoach Thomas Recktenwald beorderte im Schlussspurt Abwehrrecke Thomas Recktenwald ins Sturmzentrum.  In der 88.Spielminute erzielte Bildstock nach einem Konter den entscheidenden zweiten Treffer. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Spielende.

Gute Besserung an dieser Stelle an Tobias Straß, der mit einer Platzwunde ausgewechselt werden musste.

 

 

 

3. Runde

 

SV Stennweiler – SG Marpingen Urexweiler                                        0:2 (0:0)

 

Nach der torlosen ersten Hälfte erzielte der eingewechselte Florent Mamuscha im zweiten Spielabschnitt zwei Treffer und sicherte so den Einzug in die nächste Runde. 

 

Tore: 0:1 Florent Mamusha (47.), 0:2 Florent Mamusha (85.)

 

Es spielten: Jonas Wolf – Thomas Recktenwald, Nico Kiefer, Lukas Spengler , Tobias Straß, Lukas Barrois,  Lukas Schön (84. Ferdinad Werno), Dominik Hinsberger (58. Dominik Gehres), Daniel Bernard (46. Florent Mamusha), Lukas Zägel, Norman Krämer

 

 

 

 

2. Runde:

 

SG Scheuern Steinbach/D. - SG Marpingen Urexweiler I                   0:2 (0:1)

 

Im Saarland Pokal (2. Runde Nordsaar) traf die SG I auf die SG Scheuern Steinbach/Dörsdorf. Gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga St. Wendel stand die Hintermannschaft sicher und ließ nichts zu. Offensiv war man in jeder Hälfte einmal erfolgreich und zog so die SG in die dritte Runde ein.

 

Tore: 0:1 Daniel Bernard (40.), 0:2 Norman Krämer (75.)

 

Es spielten: Alexander Maas – Thomas Recktenwald, Nico Kiefer, Julian Recktenwald, Daniel Bernard, Lukas Zägel (75. Dominik Hinsberger), Dominik Gehres, Florian Theobald, Lukas Barrois, Norman Krämer (86. Mathias Meschenbier), Florent Mamusha

 

 

 


 

 

Saison 2015 / 2016

 

4. Runde: Endstadion

 

 

FC Hellas Marpingen - FV Lebach                                                         1:6 (0:4)

 

In der vierten Runde des diesjährigen Pokalwettbewerbes schied der Hellas aus. Hierbei mussste man die Überlegenheit des Verbandsligisten anerkennen und unterlag an diesem Tag auch der Höhe nach verdient mit 1:6 Toren. Den Ehrentrffer für die Hellenen erzielte Yannick Schnur.

 

 

Es spielten: Daniel Heck – Domink Gehres, Johannes Wachter (46. Michael Jostock),  Florian Theobald (46. Giuseppe Mangiardi), Simon Müller), Daniel Bernard,  Simon Plein,  Lukas Zägel (60. Simon Malone), Florian Wagner, Yannick Schnur, Florent Mamusha   

 

 

 

3. Runde:

 

 

SV Urexweiler – FC Hellas Marpingen                                          1:2 n.V. (1:1)

 

 

Bericht aus der SZ:

 

Theobald lässt Hellas jubeln Fußball: Marpingen siegt mit 2:1 in Urexweiler

 

Der FC Marpingen hat sich im Lokalderby der dritten Runde des Saarlandpokals beim Nachbarn SV Urexweiler mit 2:1 nach Verlängerung durchgesetzt.
 

Dank eines Tores von Florian Theobald hat der FC Hellas Marpingen am Mittwochabend das Nachbarschaftsduell in der dritten Runde des Fußball-Saarlandpokals vor 400 Zuschauern beim Landesliga-Rivalen SV Urexweiler mit 2:1 nach Verlängerung gewonnen. Theobald traf in der 105. Minute für die Gäste. Zuvor hatte Thomas Rech die Gastgeber in der regulären Spielzeit eine Minute vor der Pause in Führung gebracht. Marpingens Florent Mamusha erzwang mit seinem 1:1-Ausgleichstreffer in der 51. Minute die Verlängerung.

Dort traf dann Theobald mit einem 18-Meter-Schuss, als die Gastgeber gerade nur noch zu zehnt waren. SVU-Mittelfeldspieler Norman Krämer musste verletzt raus. Da Urexweiler schon drei Mal gewechselt hatte, mussten die Gastgeber die Partie in Unterzahl beenden. „Das Spiel war die gesamte Zeit über ausgeglichen. Wir hatten am Ende einfach das kleine Quäntchen Glück mehr auf unserer Seite“, sagte Marpingens Spielausschuss-Vorsitzender Thomas Recktenwald.

 

Maß-Arbeit: Urexweilers Torhüter Alexander Maas klärt hier gegen Marpingens Nico Kiefer. Foto: B&K

 

 TorhüterJonas Wolf klärt klärt hier gemeinsam mit Kapitän Nico Kiefer. Foto: B&K

 

 

2. Runde:

 

VfB Heusweiler - FC Hellas Marpingen                                                 4:7 (0:3)

 

In der Qualifikation zur ersten Hauptrunde des Saarland-Pokals traf der FC Hellas Marpingen  an „Kerwe-Mittwoch“ auf den VfB Heusweiler. Bereits nach zwei Minuten brachte Daniel Bernard die Hellenen in Front. Mit seinem zweiten Treffer sowie ein Tor durch Simon Malone wurde zur Halbzeit eine 3:0 Führung erspielt. In der zweiten Hälfte war dann Tag der offen Tür auf beiden Seiten angesagt und die Partie endete schließlich mit 4:7 für den Hellas.

 

Tore: Dainel Bernard 3, Giuseppe Mangiardi 3, Simon Malone

 


 

Saison 2014 / 2015

 

 

SF Güdesweiler - FC Hellas Marpingen                                                       2:0

 

 

 


 

Saison 2013 / 2014

 

4. Runde: Endstadion

 

 

SV Schwalbach - FC Hellas Marpingen                                                  5:1 (2:0)

 

Nach einer 5:1 Niederlage in Schwalbach schied unsere Mannschaft aus dem laufenden Wettbewerb aus.

Bereits nach 7 Minuten gingen die Hausherren nach einem langen Ball in Führung. Unsere Elf zeigte sich jedoch nicht geschockt und hätte nach 18 Minuten fast den Ausgleich erzielt – das Lattenkreuz verhinderte jedoch das 1:1. Quasi im Gegenzug erhöhte Schwalbach dagegen auf 2:0 (20.). Der FC Hellas blieb aber weiterhin am Ball und erarbeitete sich bis zur Pause noch einige Chancen, die beste davon hatte Florian Theobald nach einem Freistoß von Maximilian Recktenwald – Theobalds Kopfball ging jedoch knapp über die Querlatte (41.). Nur wenige Minuten nach der Pause zahlten sich die Bemühungen unserer Mannschaft endlich aus und Simon Plein erzielte nach Vorarbeit von Maximilian Recktenwald den 2:1 Anschlusstreffer (51.). Schwalbach schlug jedoch umgehend zurück und stellte nach 57 Minuten die 2-Tore-Führung wieder her. Die Hausherren übernahmen danach die Kontrolle über das Spiel und nutzten die Chancen, die sie sich in der letzten halben Stunde erspielten, eiskalt aus. So stand es am Ende einer Partie, die der Hellas nach einer gelb-roten Karte für Maximilian Recktenwald zu zehnt beendete (83.),  5:1 für den FV Schwalbach.

 

Tore: 0:1 (7.), 0:2 (20.), 1:2 Simon Plein (51.) 1:3 (57.), 1:4 (68.), 1:5 (77.)

 

Aufstellung: Johannes Diesel, Tobias Straß, Lukas Spengler (64. Daniel Bernard), Florian Theobald, Alexander Nenno, Christof Rauber (77. Johannes Wachter), Lukas Zägel, Michael Müller, Simon Plein (75. Robin Bier), Yannick Schnur, Maximilian Recktenwald (83. Gelb-Rot)

 

 

3. Runde:

 

SV Baltersweiler – FC Hellas Marpingen                                             2:7 (1:0)

 

Gegen den SV Baltersweiler kam unsere Elf zu einem zu keiner Zeit gefährdeten Auswärtssieg. Großen Anteil daran hatte Giuseppe Mangiardi, der nach seiner Einwechslung an allen fünf Treffern in Halbzeit zwei beteiligt war. Der FC Hellas war von Beginn an deutlich überlegen und ging nach elf Minuten durch Yannick Schnur in Führung. Mitte der ersten Halbzeit erhöhte Robin Bier per Elfmeter sicher auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine. Auch nach der Pause blieb der Hellas am Drücker. Lukas Spengler erhöhte nach 57 Minuten auf 3:0, bevor Giuseppe Mangiardi nur vier Minuten später das 4:0 erzielte. Auch der Gegentreffer in der 62. Minute konnte unsere Elf nicht stoppen und so traf Simon Plein kurze Zeit später zum 5:1. Nach dem 5:2 in der 70. Minute legte der Hellas noch zweimal nach. 15 Minuten vor Spielende war es Daniel Bernard, der auf 6:2 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte in der 81. Minute Giuseppe Mangiardi und unterstrich damit seine starke Leistung.

 

Tore: 0:1 Yannick Schnur (11.), 0:2 Robin Bier (24., FE), 0:3 Lukas Spengler (57.), 0:4 Giuseppe Mangiardi (61.), 1:4 (62.), 1:5 Simon Plein (64.), 2:5 (70.), 2:6 Daniel Bernard (75.), 2:7 Giuseppe Mangiardi (81.)

 

Aufstellung: Johannes Diesel, Simon Hubertus, Robin Bier, Yannick Schnur (55. Lukas Spengler), Johannes Wachter, Alexander Nenno, Lukas Zägel, Christof Rauber (46. Michael Müller), Simon Plein, Daniel Bernard, Maximilian Recktenwald (46. Giuseppe Mangiardi)

 

2. Runde:

SG 08 Ottweiler – FC Hellas Marpingen                                                2:4 (1:0)

 

Einen 4:2-Sieg gab es beim ersten Pokalauftritt des FC Hellas. In der ersten Hälfte tat sich unsere auf vier Positionen umgestellte Mannschaft schwer. Ottweiler dagegen spielte stark und erzielte aus einem Konter heraus das 1:0 (26.). Auch der Hellas hatte gute Möglichkeiten, war aber nicht zwingend genug im Abschluss. Nach der Habzeitpause spielte unsere Elf besser und erzielte nach einer schönen Kombination den Augleich durch Florent Mamusha (57.). Nur wenige Minuten später ging die weiter gut dagegen haltende Heimelf jedoch durch einen direkt verwandelten Freistoß wieder in Führung (60.). Obwohl der Hellas in der Folge feldüberlegen war, dauerte es bis zur 81. Minute, bis der Ausgleich durch Maximilian Recktenwald fiel – vorausgegangen war ein sehenswerter Pass von Johannes Wachter. Unsere Elf blieb nun dran und erzielte kurz darauf die 3:2 Führung durch Giuseppe Mangiardi (88.). Den Schlusspunkte setzte Michael Müller per Fernschuss in der Nachspielzeit (90.+2).

 

Tore: 0:1 (26.), 1:1 Florent Mamusha (57.), 2:1 (60.), 2:2 Maximilian Recktewald (81.), 2:3 Giuseppe Manhiardi (88.), 2:4 Michael Müller (90.+2)

 

Aufstellung: Patrick Recktenwald, Florian Theobald, Robin Bier (70. Daniel Bernard), Simon Hubertus, Johannes Wachter, Tobias Straß (46. Christof Rauber), Lukas Zägel, Simon Plein (63. Michael Müller), Florent Mamusha, Giuseppe Mangiardi, Maximilian Recktenwald